Close
Initial Coin Offerings – Innovative Form der Kapitalbeschaffung oder vorhersehbare Kapitalvernichtung?

Tobias Gronemann
Rechtsanwalt

Bankrecht
|

Initial Coin Offerings – Innovative Form der Kapitalbeschaffung oder vorhersehbare Kapitalvernichtung?

Zunehmender Beliebtheit erfreut sich die Kapitalaufnahme über sog. Initial Coin Offerings (ICO). Bei einem ICO gibt ein Unternehmen – in aller Regel handelt es sich hier um Start-Up´s aus dem Technologiebereich – sog. Tokens heraus, um Geld einzusammeln. Diese Tokens verkörpern, vereinfacht ausgedrückt, als Gegenwert die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. So kann bspw. der Inhaber eines Tokens zu einem späteren Zeitpunkt ein Produkt des Unternehmens erwerben. Ein Token spiegelt aber auch – je nach Ausgestaltung des Tokens – ein Interesse am Erwerb eines Unternehmensanteils wider; daher wird verbreitet auch der Begriff „Digitale Aktie“ verwendet. Nach unterschiedlichen Schätzungen soll bis Ende 2017 auf diese Weise 1 Milliarde US-Doller an Kapital eingesammelt werden.

Die mittels der Blockchain-Technologie emittierten Tokens unterfallen nach Auffassung der BaFin regelmäßig dem Begriff des Finanzinstrumentes im Sinne des KWG. Die Folge davon ist, dass die Emittierung eines Tokens eine regulierte Anlagetätigkeit darstellt und damit unter der Aufsicht der BaFin steht. Dadurch können Start Up´s, die einen solchen Token emittieren, unterschiedlichen Richtlinien, wie z.B. der Prospektrichtline (sollte der Token die Merkmale eines übertragbaren Wertpapiers erfüllen), der Finanzmarktrichtline (wenn der Token als Finanzinstrument anzusehen ist) und der Richtlinie über die Verwaltung alternativer Investmentfonds (wenn der ICO der Aufnahme von Kapital von einer Vielzahl von Anlegern dient und eine festgelegte Anlagestrategie dahintersteht) unterfallen.

Die Investition in Tokens ist hoch spekulativ. Umso wichtiger ist es, im Rahmen der Emission über die Chancen und insbesondere über die Risiken der Investition aufzuklären, um zukünftige Schadensersatzklagen zu vermeiden. Ein zu einem ICO entschlossenes Start Up muss sich von Anfang an darüber im Klaren sein, dass die Emittierung von Token nicht nur eine technische Frage ist, sondern u.U. hohe regulatorische Vorgaben einzuhalten sind.

Siehe auch Update vom 2. März 2018

2018.01.15-Initial-Coin-Offerings-1.pdf (55 Downloads)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close